Gedicht

Zum Automat
Zurück zum
Automat

Creative Commons License

SOUND

Gedicht als PDF

 

 

 

 

 

 

Trocken gesagt

Gott ist irgendwo da draußen
(weiß der Teufel, WO er ist);
durch das Nichts Gestirne brausen:
ich werd´ nie ein guter Christ.

Engel liegen auf den Knieen
oder krümmt sich nur der Raum?
Paradiese? Galaxien?
Prophezeiung oder Traum?

Klein auf einem Sternenstäubchen
im Gestöber der Quasare
suchen wir das Sahnehäubchen:
ist der Mensch Recyclingware?

Ist noch Leben nach dem Sterben?
Gibt es eine Seelenwelt?
Kann der Geist sich selbst beerben?
Ist es Liebe, die uns hält?

Fest gemauert in den Grenzen
steht das Ich, zum Selbst verdammt.
Und die WIR-Gedanken glänzen,
tief in unsre Angst gerammt...

Ob es Gott ist oder Sehnsucht,
ob wir Nichts sind oder Sein,
WIR-Gedanken sind nur Sehn-Flucht.
Sterben muss man,
tja, allein.

(Timmo Strohm)

 

 

a reading robot

Zurück zum Automat


Gedichte aus dem Gedichtautomaten können frei verwendet
und verbreitet werden, solang der Text unverändert bleibt
und der Autorenname nicht entfernt wird:

Creative Commons License
Gedichtautomat von Timmo Strohm steht unter einer
Creative Commons Namensnennung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland Lizenz
.

Beruht auf einem Inhalt unter www.gedichtautomat.de.

Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse erhalten Sie möglicherweise unter www.gedichtautomat.de/lizenz/.